Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

FIFA-Blatter geht mit Anwalt zur Aussprache

Joseph Blatter zeigte sich letzte Woche in Bahrain sicher, dass er eine nächste Amtszeit als FIFA-Präsident vor sich hat.

(Keystone)

Der Präsident des Weltfussball-Verbandes musste am Freitag zu einer Sondersitzung antreten.

Mit einem Eklat begann am Freitag in Zürich der Krisengipfel des Fussball-Weltverbandes FIFA. Präsident Joseph Blatter erschien mit einem Anwalt zur Sondersitzung des Exekutiv-Komitees.

Nach Angaben von Sitzungs-Teilnehmern wollte der 66 Jahre alte Schweizer verhindern, dass Generalsekretär Michel Zen-Ruffinen gegen ihn aussagen konnte. Allerdings habe das Gremium diesem Wunsch nicht entsprochen und stattdessen beschlossen, Zen-Ruffinen solle seine Vorwürfe vortragen. Diese füllen ein 23-seitiges Dossier.

Blatters Verteidigung bleibt geheim

Blatter sollte Gelegenheit haben, Punkt für Punkt auf die Anschuldigungen reagieren zu können. Dabei mussten offenbar alle FIFA-Angestellten, auch Blatters persönliche Berater, den Sitzungsraum verlassen.

Durch Wahlbetrug an die Macht?

Generalsekretär Zen-Ruffinen hatte Blatter vor zwei Wochen in mehreren Interviews gravierende Verfehlungen und finanzielle Unregelmässigkeiten
vorgeworfen.

Auch habe es beim FIFA-Kongress vor vier Jahren, als sich Blatter gegen den Schweden Lennart Johansson durchgesetzt hatte, einen Wahlbetrug gegeben.

Blatter hatte daraufhin Zen-Ruffinen aufgefordert, seine Aussagen zurückzuziehen oder vor der Exekutive zu beweisen. Nun aber wollte er offenbar seinen Generalsekretär an dieser Aussage hindern.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.