Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Forschung: Europäische Projekte leiten

Forschende aus der Schweiz erhalten besseren Zugang zu Wissenschafts- und Technologie-Projekten der EU.

(Keystone)

Schweizer Wissenschafterinnen und Wissenschafter können in Zukunft an allen Forschungsprogrammen der Europäischen Union teilnehmen.

Sie können auch eigene Forschungsgruppen bilden und leiten. Bisher konnten sie sich lediglich als Partner an Projekten beteiligen.

Dieses Abkommen erleichtert die Integration der Schweizer Forschung in die wissenschaftlichen und technologischen Kreise in Europa. Die Schweizer Vertreter haben "Beobachterstatus" mit Mitspracherecht und können damit effektiv direkt die Strategie der Programme und den Inhalt der Forschung beeinflussen.

Aber sie können sich nicht, wie sie hofften, bereits am 5. Forschungsrahmenprogramm der EU beteiligen. Dazu hätte das bilaterale Abkommen am 1. Januar 2002 in Kraft treten müssen. Die Schweiz wird deshalb neu verhandeln müssen, jetzt aber über das 6. Programm für die Jahre 2002-2006. Und es muss noch vor Ende Jahr gutgeheissen werden.

Barbara Speziali

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage