Navigation

Skiplink navigation

Freihandelsabkommen mit Japan in Sicht

Die Schweiz und Japan haben sich auf ein Abkommen über den Freihandel geeinigt. Es soll laut dem Schweizerischen Volkswirtschaftsdepartement (EVD) so rasch wie möglich unterzeichnet werden.

Dieser Inhalt wurde am 29. September 2008 - 14:38 publiziert

Bern hofft, mit dem Abkommen eine neu Ära der wirtschaftlichen Partnerschaft zwischen Japan und der Schweiz einzuläuten. Die Handels-Erleichterungen sind zudem ein Baustein der Schweizer Strategie, die Wirtschaftsbeziehungen mit asiatischen Ländern zu intensivieren, um unabhängiger von den USA zu werden.

Die Verhandlungen waren 2007 von der damaligen Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey und dem damaligen japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe aufgenommen worden.

Beide Seiten hoffen, Warenverkehr, Dienstleistungen, Investitionen zu fördern und geistiges Eigentum besser zu schützen.

Gemäss Wirtschaftsministerin Doris Leuthard soll ein Abkommen mit Indien im Frühling abgeschlossen werden. Die Schweiz sondiert zudem, wann mit Indonesien und Malysia Verhandlungen über Freihandelsabkommen aufgenommen werden können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen