Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fünfte Schweiz Auslandschweizer erhalten Wahlrecht im Aargau

A woman casts her ballot during a nationwide vote in 2014 in Bern.
(KEYSTONE)

Bei den Ständeratswahlen im Herbst 2019 können die 9300 Aargauer Auslandschweizer erstmals mitreden. 

Das Aargauer Stimmvolk hiess am Abstimmungssonntag eine Änderung der Kantonsverfassung mit 93'569 Ja- und 91'076-Nein-Stimmen knapp gut (50,7 %). 

Die 9300 stimmberechtigten im Kanton Aargau Auslandschweizer sollten künftig bei Ständeratswahlen und nicht wie heute nur bei Nationalratswahlen mitreden und kandidieren können. Nur die SVP hatte sich gegen die Vorlage ausgesprochen. 

Im Abstimmungskampf war die Vorlage kaum je Thema. In bisher 12 Kantonen können sich die Auslandschweizer an den Ständeratswahlen beteiligen – zum Teil aktiv, zum Teil nur passiv.

Vor allem ländliche Gemeinden sagen Nein, Städte sagen Ja.

Kantonale Abstimmung vom 25. November Wird der Kanton Aargau den Auslandschweizern neue Rechte einräumen?

Die Aargauer entscheiden, ob Auslandschweizer künftig an den Ständeratswahlen teilnehmen dürfen. Die Chancen auf eine Annahme der Vorlage stehen gut.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.