Gault Millau: Philippe Chevrier "Koch des Jahres"

Philippe Chevrier in seinem Element. Keystone

Gault Millau hat den Genfer Koch Philippe Chevrier von der "Domaine de Châteauvieu" zum "Koch des Jahres" erkoren. Der 40-Jährige bringt es auf 19 Punkte. "Mehr kann ein Koch nicht erreichen", teilte Gault Millau-Chefredaktor Urs Heller am Montag mit.

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2001 - 11:57 publiziert

Bereits vor vier Jahren wurde der Genfer Spitzenkoch von Gault Millau mit der Top-Note 19 ausgezeichnet. Seither sei er noch besser geworden, sagte Heller. Chevrier habe zuerst Genf, dann die Romandie und schliesslich die ganze Schweiz erobert.

Gault Millau fand nach eigenen Angaben, es sei "höchste Zeit", Chevrier als "Koch des Jahres" zu feiern. Sein Métier erlernte der gebürtige Genfer im "Beau-Rivage" in Genf. Er schaute Spitzenköchen wie Fredy Girardet in Crissier VD oder Louis Outhier in La Napole (F) in die Kochtöpfe. Seit zwölf Jahren verwöhnt er seine Gäste in der "Domaine de Châteauvieu".

Die Spitze des Gault Millau blieb unverändert: Neben Philippe Chevrier gehören Bernard Ravet, Vufflens-le-Château VD, Philippe Rochat, Crissier VD, Gérard Rabaey, Montreux-Brent VD, Roland Pierroz, Verbier VS, Horst Petermann, Küsnacht ZH und André Jaeger, Schauffhausen, dem Club der "19-Punkte-Chefs" an.

Den Sprung in die 18-Punkte-Liga schaffte dieses Jahr als einziger Koch Robert Speth von der "Chesery" in Gstaad BE. Den seltenen Titel "Köchin des Jahres" erhielt Judith Sourvinos aus Ebnat-Kappel SG mit 16 Gault-Millau-Punkten.

Unter den 84 erstmals im Guide aufgeführten Restaurants fiel den Esskritikern der Neuling Daniel Humm in der "Chrone" in Mesikon ZH als "Entdeckung des Jahres" auf.

In der Romandie zeichnet der Gourmetführer neben Philippe Chevrier zwei weitere junge Köche aus: Michel Stangl vom Hôtel de Commune in Dombresson NE ist der Westschweizer "Aufsteiger des Jahres", Urs Messerli von der "Auberge de la Croix-Blanche" in Villarepos FR die "Entdeckung des Jahres"

"Schweizer Star im Ausland" ist Florian Trento, Executive Chief im "The Penninsula", Hongkong. "Sommelier des Jahres" ist Josef Pargfrieder vom "Sternen", Walchwil ZH. Als "Hotel des Jahres" feiert Gault Millau das Park Hotel Weggis LU.

Von den 800 Restaurants, welche die 45 Testerinnen und Tester besucht haben, sind 754 im Gault Millau 2002 aufgeführt (sieben mehr als im Vorjahr). 73 Restaurants legten einen Punkt zu, 39 Köche hingegen wurden tiefer bewertet.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen