Navigation

Skiplink navigation

Schumacher wieder daheim

Der Formel-1-Star trug zum Zeitpunkt des schweren Skiunfalls einen Helm. Keystone


Dieser Inhalt wurde am 09. September 2014 - 15:16 publiziert
swissinfo.ch und Agenturen

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher kann die Rehabilitation nach seinem schweren Skiunfall im Dezember 2013 nun daheim fortführen. Er befindet sich nicht mehr im Spital, wie das Universitätsspital Lausanne (CHUV) am 9. September der Nachrichtenagentur SDA bestätigte.

Das Management des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters bestätigte die Verlegung aus dem Lausanner Universitätsspital in sein Haus im waadtländischen Gland. "Er hat in den letzten Wochen und Monaten der Schwere seiner Verletzung entsprechend Fortschritte gemacht, aber es liegt immer noch ein langer und harter Weg vor ihm", hiess es in einer Mitteilung.

Es sei jedoch falsch, aufgrund der Verlegung auf einen stark veränderten Gesundheitszustand zu schliessen. Kehm bat in der Mitteilung "auch weiterhin darum, die Privatsphäre der Familie Schumacher zu respektieren und auch von Spekulationen über Michaels Gesundheitszustand abzusehen".

Der 45-Jährige hatte sich am 29. Dezember 2013 beim Skifahren oberhalb von Méribel (Frankreich) eine schwere Kopfverletzung zugezogen und musste ins Koma versetzt werden.

Am 16. Juni dieses Jahres teilte Kehm mit, dass Michael  Schumacher nicht mehr im Koma liege. Der ehemalige Autorennfahrer war damals von der Klinik in Grenoble nach Lausanne verlegt worden.


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen