Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Verkehr: Weniger Tote, mehr velofahrende Opfer

Auf den Schweizer Strassen sterben immer weniger Menschen. 2009 zählte die Beratungsstelle für Unfallverhütung aber immer noch 348 Verkehrstote, 9 weniger als im Vorjahr. 4648 Menschen wurden bei Verkehrsunfällen schwer verletzt. Die Anzahl der getöteten Velofahrer hat sich verdoppelt.

Sicherer wurde der Strassenverkehr nur für Autofahrer – vor allem dank technologischer Fortschritten bei den Autos, besserer Verkehrsinfrastruktur und Sicherheitsmassnahmen der Polizei.

Nicht nur kontrolliere die Polizei häufiger und schärfer, sondern es werde von den Verkehrsteilnehmern auch vermehrt wahrgenommen, betonte Daniel Menna, Sprecher der BfU. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Kontrollen eine abschreckende Wirkung haben."

Auch bei den Verletzungen im Strassenverkehr ging die Zahl zurück: 4648 Menschen wurden bei Verkehrsunfällen schwer verletzt – 3% weniger als im Vorjahr.

Für Velofahrer hat sich die Situation dagegen drastisch verschechtert: Die Zahl der Getöteten hat sich gegenüber dem Vorjahr auf 55 Personen mehr als verdoppelt. Fussgänger kamen 2009 ebenfalls mehr ums Leben, jedoch nur wenige mehr als im Jahr zuvor.

Die veröffentlichten Unfallzahlen beruhen auf einer Umfrage der Beratungsstelle bei den kantonalen Polizeistellen.

swissinfo.ch und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×