Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

GretagMacbeth: Kurssturz um 27 Prozent

Der Aktienkurs der GretagMacbeth-Gruppe ist am Freitag (26.01.) an der Schweizer Börse um 27 Prozent abgestürzt. Grund ist eine unerwartete Gewinnwarnung des Unternehmens.

GretagMacbeth hatte für das Jahr 2000 einen Umsatzanstieg um 18,7 Prozent auf 130,4 Mio. Franken bekannt gegeben. Gleichzeitig teilte das Unternehmen aber mit, dass die Gruppe ihr Gewinnziel nicht erreichen werde.

Die Zürcher Kantonalbank stufte darauf die Empfehlung für die Aktien umgehend von "Marktgewichten" auf "Untergewichten" zurück. Das Resultat war ein rasanter Kurssturz. Die GretagMacbeth-Aktie schloss um mehr als 27 Prozent tiefer auf 531 Franken.

Unerwartete Start-Up-Kosten

GretagMacbeth hatte laut früheren Angaben für 2000 ein Umsatzwachstum von 24 bis 25 Prozent erwartet.

Unerwartete Start-Up-Kosten für die Entwicklung und Markteinführung von mehreren neuen Produkten, Investitionen in die Marktbearbeitung sowie der nachhaltige Ausbau der Marktpositionen und zunehmender Preisdruck in einigen etablierten Produktbereichen hätten das Ergebnis belastet, hiess es weiter in der Mitteilung.

Das nicht mehr so günstige Marktumfeld in Nordamerika werde die Umsatzentwicklung auch im laufenden Jahr beeinflussen. Das Management habe deshalb Massnahmen eingeleitet, um die Gewinnentwicklung zu sichern und die Profitabilität wieder zu steigern, teilte GretagMacbeth weiter mit.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×