Holcim streicht weltweit 3300 Stellen

Der Zementkonzern Holcim mit Sitz in St. Gallen will wegen der Rezession in den Industrieländern und eines schwachen Wachstums in aufstrebenden Ländern dieses Jahr weniger investieren als geplant und streicht 3300 Stellen.

Dieser Inhalt wurde am 15. Januar 2009 - 17:49 publiziert

Allein 2000 Stellen werden in den USA gestrichen, wo 67 Unternehmen geschlossen werden, wie Holcim am Donnerstag an einer Präsentation vor Investoren bekannt gab.

In Spanien werden 24 Unternehmen geschlossen und 450 Angestellte entlassen, in Grossbritannien 20 Unternehmen (600 Stellen) und in Thailand ein Unternehmen mit 280 Angestellten.

Der zweitgrösste Zementkonzern der Welt operiert in über 70 Ländern mit insgesamt 90'000 Personen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen