Keramik Laufen wird nach Spanien verkauft

Der Keramik Laufen Konzern wird für 420 Millionen Franken nach Spanien verkauft. Käuferin ist die führende spanische Badezimmerproduzentin 'Compania Roca Radiadores'. Durch die Übernahme entsteht der weltweit zweitgrösste Anbieter für Sanitärprodukte.

Dieser Inhalt wurde am 30. August 1999 - 11:20 publiziert

Der Keramik Laufen Konzern wird für 420 Millionen Franken nach Spanien verkauft. Käuferin ist die führende spanische Badezimmerproduzentin Compania Roca Radiadores SA. Durch die Übernahme entsteht der weltweit zweitgrösste Anbieter für Sanitärprodukte.

Die Compania Roca Radiadores mit Sitz in Barcelona unterzeichnete laut gemeinsamer Mitteilung vom Montag (30.08.) am vergangenen Samstag (28.08.) mit den Mehrheitsaktionären der Keramik Holding AG Laufen einen Vertrag zur Übernahme von 42,2 Prozent des Kapitals und von 62,7 Prozent der Stimmrechte. In einem zweiten Schritt will Roca den Publikumsaktionären ein öffentliches Kaufangebot machen. der Preis beträgt 577 Franken pro Inhaberaktie und 115,50 Franken pro Namenaktie und ist damit identisch mit dem Preis für die Merheitsaktionäre. Der Aufpreis gegenüber dem Durchschnittskurs der letzten 30 Handelstage an der Schweizer Börse beträgt 20 Prozent.

Die Transaktion untersteht der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Durch die Übernahme entsteht nach Angaben der Laufen-Gruppe und der Compania Roca Radiadores der weltweit zweitgrösste Anbieter für Sanitärprodukte mit einem Umsatz von über 2,15 Milliarden Franken. Die neue Gruppe wird über Produktionsstätten in 16 Ländern verfügen.

Nach Angaben von Laufen-Konzernchef Ueli Roost ist mit der Übernahme (in der Schweiz) kein Stellenabbau verbunden.

Der Keramik Laufen Konzern hatte im ersten Semester 1999 nach zwei Verlustjahren und einer tiefgreifenden Restrukturierung erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Der spanische Roca-Konzern wurde 1917 gegründet und hat sich vom Familienunternehmen zu einer führenden Industriegruppe Spaniens entwickelt. 1998 setzte Roca gut 1,4 Milliarden Franken um und beschäftigte weltweit 7'400 Miarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Übernahme der Laufen-Gruppe wurde von Konzernchef Salvador Gabarro als wichtiger Schritt in der Globalisierungsstrategie von Roca bezeichnet.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen