Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Komitee kämpft für Verbandsbeschwerderecht

Das Recht der Umweltverbände, Beschwerde gegen Bauvorhaben einreichen zu können, sei kein Verhinderungs-, sondern ein Verbesserungsinstrument. Dies sagt das Komitee gegen die Verbandsbeschwerderechts-Initiative.

Das Komitee gegen die Abschaffung des Verbandsbeschwerderechts ist der Meinung, die Umweltorganisationen sollten wie vom Gesetz vorgesehen der Natur eine Stimme geben dürfen.

Die Natur habe keinen Anwalt, sagten die Vertreterinnen und Vertreter des links-grün-bäuerlichen Nein-Komitees am Dienstag in Bern.

Die Initiative der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) will das Rekursrecht der Umweltverbände bei Volks- und Parlamentsentscheiden ausschliessen. Auslöser war eine Beschwerde des Verkehrsklubs der Schweiz (VCS) gegen das neue Fussballstadion Hardturm in Zürich.

Die Volksinitiative "Verbandsbeschwerderecht: Schluss mit der Verhinderungspolitik - Mehr Wachstum für die Schweiz!" war 2006 mit fast 119'000 gültigen Unterschriften eingereicht worden und kommt am 30. November an die Urne.

Volksinitiative

Die Volksinitiative erlaubt den Bürgerinnen und Bürgern, eine Änderung in der Bundesverfassung vorzuschlagen. Damit sie zu Stande kommt, müssen ...

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.