Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Konjunktur-Barometer zeigt leicht nach unten

Im Jahr 2002 soll es mit der Wirtschaft aufwärts gehen.

(Keystone)

Die Abschwächung der Schweizer Wirtschaft hält an. Das Barometer der Konjunktur-Forschungsstelle KOF/ETH zeigt auch im Februar 2001 abwärts. Laut führenden Ökonomen droht aber kein Konjunktur-Einbruch.

Wie die Konjunktur-Forschungsstelle KOF/ETH am Freitag (30.03.) bekanntgab, kühlte sich der Wirtschaftsmotor seit dem Spitzenwert vom März 2000 weiter ab. Die gute Verfassung der Schweizer Wirtschaft biete jedoch die besten Voraussetzungen, dass das Tempo nicht unter die längerfristigen Wachstums-Möglichkeiten absinke.

Wachstum von 2,1%

Die Volkswirtschafter der Vereinigung "Business Economics" erwarten für das laufende Jahr ein Wachstum von 2,1% und für 2002 einen Zuwachs von 2,2%. Damit beurteilen sie die Aussichten in diesem Jahr leicht schlechter als im vergangenen Dezember bei der letzten Umfrage.

Exporte unbeeindruckt

Bei den Exporten wird in diesem und im nächsten Jahr mit einem Wachstum von knapp 5% gerechnet. Am stärksten wurde die Inflationsprognose für das laufende Jahr revidiert. Die befragten Volkswirtschafter erwarten noch eine Teuerung von knapp 1,4%.

Die Arbeitslosigkeit werde sich gemäss Umfrage nur noch marginal auf 1,8% verringern.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×