Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Laut Créa kommt die Rezession

Créa ist das erste Konjunkturforschungsinstitut, das für das gesamte kommende Jahr mit einer negativen Wachstumsrate rechnet. Es erwartet für 2009 einen Rückgang des Bruttoinlandprodukts (BIP) um 0,6%.

Das wäre der schlechteste Wert seit 1991. Wie die Forscher der Uni Lausanne von Créa am Mittwoch mitteilten, werde die Schweizer Wirtschaft als Folge der weltweiten Konjunkturabkühlung bereits im ersten Quartal in eine Rezession fallen.

Noch im vergangenen Mai war Créa für 2009 von einem Wachstum von 2% ausgegangen. Nach der Verschärfung der weltweiten Finanzkrise ab diesem Spätsommer gibt das Westschweizer Universitätsinstitut nun die bislang düsterste Prognose aller Schweizer Konjunkturforscher ab.

So rechnet die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich für 2009 mit einem kleinen Plus von 0,3%. Créa erwartet ein Plus jedoch nur noch beim Privatkonsum; bei den Investitionen, und beim Export soll es Rückgänge geben.

Auch die Arbeitslosigkeit soll sich laut Créa von 2,5% im laufenden auf 3,% im kommenden Jahr erhöhen.

Für 2010 geht Créa dann wieder von einer leichten BIP-Steigerung um 0,5% aus.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.