Navigation

Skiplink navigation

Lena und Tim verdrängen Anna und Luca

Lena und Tim waren 2007 die beliebtesten Vornamen für Kinder in der Deutschschweiz. In der französischen Schweiz ist seit 2005 Emma die Nummer 1, bei den Knaben war es Nathan.

Dieser Inhalt wurde am 06. August 2008 - 11:12 publiziert

In der am Vornamen-Hitparade des Bundesamtes für Statistik (BFS) folgten in der Deutschschweiz Sara und Nina als weitere beliebte Vornamen für Mädchen. Bei den Knaben waren es Noah und Luca.

In früheren Jahren waren die Vornamen Anna, Luca, Leonie und David die Spitzenreiter.

In der Westschweiz lagen 2007 bei den Knaben nach Nathan die Namen Luca, Lucas und Noah vorne. In der italienischen Schweiz wurden neugeborene Knaben 2007 am häufigsten Alessandro und Mattia getauft; für Mädchen waren Sara und Giulia die beliebtesten Namen.

Seit 1987 wertet das BFS die Vornamen der in der Schweiz geborenen Kinder aus. Es stützt sich auf Angaben der Zivilstandsämter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen