Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zu vermieten Ein Baum nicht nur für Weihnachten

Würden Sie einen Weihnachtsbaum mieten? Michael und Adrian Christen entschieden sich letztes Jahr, etwas dagegen zu unternehmen, dass jedes Jahr nach Weihnachten über eine Million Tannen weggeworfen werden.

Michael Christen, der im Kanton Bern ein Gartenzentrum betreibt, und sein Bruder Adrian, ein Förster, vermieten Weihnachtsbäume. Kunden können den Tannenbaum online bestellen. Zur Auswahl stehen fünf Sorten. Die beiden liefern, pflanzen und holen die kleine Tanne nach den Festtagen wieder ab. swissinfo.ch begleitete Michael und dessen Vater bei den festlichen Lieferungen.

Die kleinsten Tannen messen etwa einen Meter und kosten 72 Franken Miete, die grössten sind gegen 1,80 Meter gross. Sie können etwa sechs Mal benutzt werden, "danach sind sie zu gross", sagen die Brüder. Dann werden sie ein letztes Mal eingepflanzt und können dort weiter wachsen.

Fast alle der 350 Bäume bei "Traumbaum.ch" seien bereits reserviert, so die Brüder. Die Kunden gäben verschiedene Gründe an, warum sie einen Tannenbaum mieten würden. Einige finden die Idee gut, einen Baum mehrmals zu nutzen. Andere geben ökologische Gründe an, weil viele Bäume importiert werden müssten. Und wieder andere – besonders ältere Menschen – finden es einfach praktisch.

Nicht dass die temporären Besitzer nun einfach zurücklehnen könnten: Die Tannen müssen täglich gewässert werden. Doch auch bei guter Pflege kann der Weihnachtsstress – und der Temperaturunterschied zwischen draussen und drinnen – für etwa zehn Prozent der Tannen zu viel sein.

(Bilder: Christoph Balsiger, swissinfo.ch; Text: Thomas Stephens, swissinfo.ch)

Traumbaumexterner Link

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.