Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Mediation Wie "Moralische Aufrüstung" zu "Initiativen der Veränderung" wurde

Seit der Gründung in Caux im Jahre 1946 engagiert sich die Bewegung "Moralische Aufrüstung" für den Wiederaufbau Europas, indem sie die ehemaligen Kriegsgegner an einen Tisch bringt und internationale Konferenzen organisiert.

Nach der Ankunft des sowjetischen Präsidenten Nikita Chruschtschow am Sowjet-Gipfel im Jahre 1953 intensiviert die Bewegung ihren Kampf gegen den Kommunismus mit einer weltweiten Kampagne. Sie lädt unter anderen politische Führer aus südlichen Ländern nach Caux im Kanton Waadt ein, die sich für ihre Dekolonisierung engagieren.

Nachdem Cornelio Sommaruga die Direktion im Jahr 2000 übernommen hatte, änderte er den Namen der Bewegung von "Moralische Aufrüstung" zu "Stiftung CAUX-Initiativen der Veränderung". Die Stiftung engagiert sich seither für interkulturellen Dialog, Friedensförderung und verantwortungsbewusste Regierungsführung (Good Governance).

(Bilder: Initiativen der Veränderung; Text: Frédéric Burnand)