Navigation

Neue Autos verbrauchen immer weniger Treibstoff

Der Treibstoffverbrauch neuer Autos hat 1999 im Vergleich zum Vorjahr weiter abgenommen. Der durchschnittliche Verbrauch sank für 100 km um 1,1 Prozent auf 8,62 Liter. Dieselfahrzeuge erwiesen sich als sparsamer. Sie kamen auf 7,3 l/100 km.

Dieser Inhalt wurde am 29. Juni 2000 - 09:32 publiziert

Zu diesen Resultaten kommt eine Erhebung, welche die Vereinigung Schweizerischer Automobil- Importeure (VSAI) im Auftrag des Eidg.
Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)
durchgeführt hat. Gemessen wurde der Gesamtwert nach der EWR- Richtlinie 93/116, die dem tatsächlichen Verbrauch in der Praxis entspricht.

Wie aus der VSAI-Mitteilung vom Donnerstag (29.06.) weiter hervor geht,
ist der durchschnittliche Verbrauch seit 1996 um 3,7 Prozent oder 0,33 l/100 km gesunken. In der gleichen Zeitspanne ist aber das durchschnittliche Gewicht neuer Autos um 52 kg auf 1361 kg gestiegen.

Ohne diese Gewichtszunahme, die hautsächlich auf den anhaltenden Trend zu weiteren Sicherheits- und Komfortelementen zurück zu führen sei, hätte die vom Bund seit 1996 verlangte jährliche Reduktion von 3 Prozent "nahezu erreicht" werden können, schreibt die VSAI weiter.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.