Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Novartis verzeichnet Rekordgewinn und plant Aktiensplit

Novartis hat den Umsatz im letzten Jahr um zehn Prozent gesteigert.

(swissinfo.ch)

Novartis hat im letzten Jahr den Umsatz um 10 Prozent auf 35,805 Mrd. Franken gesteigert. Der Reingewinn betrug 7,21 Mrd. Franken, wie der Basler Pharmakonzern am Donnerstag (15.02.) mitteilte. Zudem plant Novartis ein neues Aktien-Rückkaufprogramm und einen Aktiensplit.

Ohne das Agrobusiness, das in der Syngenta ausgelagert wurde, und den Bereich Consumer Health stieg der Umsatz auf 29,1 Mrd. Franken. Dies entspricht einem Plus von 15 Prozent in Schweizer Franken oder 8 Prozent in Lokahlwährungen.

Bei den fortgeführten Aktivitäten stieg der Betriebsgewinn um 6 Prozent auf 6,727 Mrd. Franken. Der Reingewinn kletterte um 8 Prozent auf 6,511 Mrd. Franken. Ohne Sonderfaktoren wäre der Reingewinn gar um 14 Prozent gestiegen.

Novartis habe im vergangenen Jahr "ausgezeichnete Resultate" erzielt, wird Konzernchef Daniel Vasella in einer Mitteilung zitiert. Die Dividende soll von 32 auf 34 Franken erhöht werden, wie es hiess.

Neues Aktien-Rückkaufprogramm und Aktiensplit geplant

Der Basler Pharmakonzern Novartis will ein neues Aktien-Rückkaufprogramm im Umfang von bis zu 4 Mrd. Franken durchführen. Zudem ist ein Aktiensplitt im Verhältnis 1:40 geplant.

Das zweite Rückkaufprogramm innert weniger als zwei Jahren werde ausschliesslich Novartis-Aktien erfassen, die an der Schweizer Börse SWX gehandelt werden, gab Novartis bekannt. Die Titel sollen über eine zweite Handelslinie zurückgekauft werden. Die in New York gehandelten American Depositary Shares (ADS) seien nicht erfasst.

Splitt im Verhältnis 1:40

Im Weiteren will Novartis die Aktien im Verhältnis 1:40 splitten, wenn die Änderung des Schweizer Obligationenrechts einen Mindestnennwert von unter 10 Fr. pro Aktie zulässt. Die Gesetzesänderung wird voraussichtlich am 1. Mai in Kraft sein.

Der Nennwert der Novartis-Aktien soll von 20 Franken auf 0,50 Franken herabgesetzt werden. Die Aktionäre erhalten dann für jede bisherige Aktie 40 neue im Nennwert von je 0,50 Franken. Der vorgeschlagene Splitt wird laut Mitteilung ein einfaches 1:1- Umtauschverhältnis zwischen den neuen Namenaktien und den in New York kotierten ADS zur Folge haben.

Attraktiver für Privatinvestoren

Mit einem erwarteten Kurs von rund 70 Franken nach dem Aktiensplitt würden die Novartis-Aktien für Privatinvestoren attraktiver, hiess es weiter. "Unser Ziel ist es, mehr Privatanlegern den Zugang zu unseren Aktien zu ermöglichen", schreibt Konzernchef Daniel Vasella in der Mitteilung.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×