Pharmakonzern Ares-Serono mit Rekordgewinn

Das Genfer Unternehmen Ares-Serono weist für 1999 ein Rekordergebnis aus. Vor allem dank der guten Absätze im Biotechnologie-Bereich stiegen der Reingewinn um 141 Prozent auf 183,7 Mio. Dollar und der Betriebsgewinn um 44 Prozent auf 222,1 Mio. Dollar.

Dieser Inhalt wurde am 01. März 2000 - 16:54 publiziert

Der Genfer Pharmakonzern Ares-Serono weist für 1999 ein Rekordergebnis aus. Der Reingewinn sprang um 141 Prozent auf 183,7 Mio. Dollar und der Betriebsgewinn um 44 Prozent auf 222,1 Mio. Dollar. Der Cash flow verdoppelte sich seinerseits auf 278,1 Mio. Dollar.

Wie Ares-Serono am Mittwoch (01.03.) mitteilte, stieg der Konzernumsatz um 14,8 Prozent auf 1,05 Mrd. Dollar. Damit bestätigte sich das sehr gute Zwischenergebnis, das sich bereits in den Neunmonatszahlen widergespiegelt hatte.

Das Unternehmen führt das Rekordergebnis 1999 vorab auf den guten Absatz von Biotechnologie-Produkten zurück. Massgeblich am Wachstum beteiligt sind die hohen Verkaufszahlen der Medikamente Gonal-F zur Behandlung der Unfruchtbarkeit, Rebif für die Therapie der Multiplen Sklerose und von Serostim zur Behandlung des Aids-assozierten Katabolismus (Aids-Wasting).

Für Marketing, Vertrieb und Verkauf wandte der Konzern 263,7 Millionen Dollar auf, knapp 50 Millionen mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig stiegen auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung um elf Prozent auf 221,6 Millionen Dollar. Dies entspricht einem Anteil von 21 Prozent des Umsatzes.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen