Navigation

"Zuwanderung drosseln, statt abwürgen"

Wenige Tage bevor die Schweizer Regierung den Entwurf eines Kontingentssystems in die Vernehmlassung schicken will, das sich am Wortlaut der Masseneinwanderungs-Initiative (MEI) orientiert, präsentieren die Wirtschaftsverbände Economiesuisse und Arbeitgeberverband einen Dreipunkteplan für die Umsetzung: Eine Schutzklausel im Freizügigkeitsabkommen mit der EU, Ausschöpfung des inländischen Potentials und weniger Staatsangestellte.

Dieser Inhalt wurde am 09. Januar 2015 - 08:27 publiziert

Die Wirtschaftsverbände interpretieren die Volksabstimmungen vom 9. Februar 2014 (MEI) sowie jene vom 30. November 2014 (Ecopop) dahingehend, dass die Bevölkerung zwar eine spürbare Reduktion der Nettozuwanderung, aber den bilateralen Weg mit der EU nicht gefährden wolle.

Externer Inhalt

 

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen