Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Regime mit Zwangsarbeit Eritrea, das Nordkorea Afrikas

Eritrea gilt als einer der repressivsten Staaten der Welt, monatlich fliehen 4000 Menschen aus dem Land, viele davon in die Schweiz. Der UNO-Menschenrechtsrat hat jetzt eine Untersuchungskommission geschaffen, die sich erstmals in Genf getroffen hat. Sie will sich auch bei geflüchteten Eritreern in der Schweiz informieren. 

Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

swissinfo.ch und SRF

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×