Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Rekordverdächtiger Januar

Gutbesuchte Hotels im Januar.

(Keystone)

Die Schweizer Hotellerie hat trotz Schneemangel und mildem Wetter den besten Januar aller Zeiten hinter sich.

Im vergangenen Monat wurden 2,77 Mio. Hotelübernachtungen registriert, 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag (27.02.) mitteilte.

Die Hotellerie setzte den Wachstumspfad des letzten Jahres auch im ersten Monat 2001 fort. Gegenüber dem Vorjahr wurden 114'000 Übernachtungen mehr registriert.

Die Logiernächtezahl inländischer Gäste ereichte mit 1,17 Mio. eine neue Bestmarke für den Monat Januar. Das sind gegenüber dem Vorjahr 2,7 Prozent oder 31'000 Logiernächte mehr.

Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste stieg um 5,5 Prozent auf 1,6 Mio. Die grösste Zunahme wurde mit 17 Prozent oder plus 26'000 Übernachtungen aus Grossbritannien registriert, französische Gäste buchten 14'000 Übernachtungen mehr als im Vorjahr.

Weniger Hotelgäste kamen dagegen aus Belgien (minus 7,1 Prozent), Italien (minus 5,7 Prozent) und Deutschland (minus 0,6 Prozent). Anders als die Hotellerie meldeten die Schweizer Jugendherbergen ein "Januarloch" mit einem Rückgang der Logiernächte um zehn Prozent. Rückläufig waren sowohl die Buchungen aus dem In- wie aus dem Ausland.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×