Navigation

SBB relativ gut unterwegs

Insgesamt erzielten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) ein solides Halbjahresergebnis: Die Zahl der SBB-Reisenden ist im ersten Halbjahr 2009 erneut gestiegen. Der Güterverkehr hingegen bekam die Wirtschaftskrise zu spüren.

Dieser Inhalt wurde am 10. September 2009 - 17:58 publiziert

Die SBB steigerten ihren Gewinn im Vorjahresvergleich um 26,8% auf 132,8 Mio. Franken. Nach Abzug von Sondereffekten in der Höhe von 27 Mio. Franken bewegt sich das Halbjahresergebnis auf dem Niveau des Vorjahres, wie es in der Mitteilung heisst.

Namentlich im Personenverkehr seien die Leistungen beachtlich, sagte SBB-Chef Andreas Meyer vor den Medien. Die Zahl der Reisenden nahm erneut zu, und zwar um 4,3% auf 164,4 Millionen.

Mit jedem gefahrenen Kilometer verdienten die SBB aber weniger, sagte Meyer. 8,7% mehr Fahrgäste nutzten das Generalabonnoment (GA), die Zahl der Halbtax-Abonnenten stieg um 3,6%.

Ein anderes Bild als beim Personenverkehr zeigt sich bei SBB Cargo: Der Verlust im ersten Halbjahr 2009 betrug 24,4 Mio. Franken, nach einem Minus von 8,2 Mio. Franken in der Vorjahresperiode.

In Anbetracht der bevorstehenden Investitionen und des kontinuierlichen Ausbaus des Angebots müsse die SBB künftig mehr einnehmen, sagte Meyer. Ohne finanzielle Hilfe des Bundes und der Kantone wäre die Realisierung der Infrastruktur-Ausbauprojekte nicht möglich, sagte Meyer.

Am Mittwoch hatte der SBB-Verwaltungsrat ein Pensionskassen-Sanierungskonzept verabschiedet, das vorsieht, dass sich Mitarbeitende und Pensionierte der SBB an der Sanierung beteiligen müssen.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.