Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schengen: Gewinn für Freiheit und Sicherheit

Seit Freitag gehört die Schweiz dem Schengenraum an. Der Schritt sei "ein Gewinn für die Freiheit in der Schweiz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger", sagte Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf bei den offiziellen Feierlichkeiten in Basel.

Auf einem Rheinschiff zelebrierte Widmer-Schlumpf gemeinsam mit EU-Botschafter Michael Reiterer und 100 weiteren Gästen die Assoziierung der Schweiz an das Abkommen. Mit der Feier sollten "wichtige Schritte" gewürdigt und den EU-Partnern Dank ausgesprochen werden, sagte die Bundesrätin.

Die ersten Erfahrungen mit dem Schengener Informationssystem (SIS) seit August überträfen die Erwartungen. SIS habe erste Verhaftungen von Verbrechern ermöglicht, so Widmer-Schlumpf.

Reiterer zeigte sich erfreut, einen "historischen Schritt in der Schweiz miterleben" zu dürfen. Es sei ein gutes Zeichen, dass die Schweiz einen weiteren Schritt mache, um "selbst gesetzte Grenzen abzubauen".

Auch aus Brüssel kamen Glückwünsche: EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso lobte die Schweiz in einer Mitteilung für den geleisteten Effort zur Erweiterung des Schengenraums. Damit beweise die Schweiz einmal mehr, dass sie eng mit der EU kooperiere.


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.