Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer Biertrinker stehen auf Auslandbiere

Ausländische Biere sind in im rückläufigen Schweizer Biermarkt.

(Keystone)

Holländisches und dänisches Bier kommt in der Schweiz besser an als das einheimische. Die Zahlen zum Konsum sprechen seit Jahren eine deutliche Sprache. Der Schweizerische Bierbrauerverein ist trotzdem nicht traurig.

Dank dem ausländischen Bier können die Schweizer Brauereien mit Lizenz-Verträgen den Produktionsstandort Schweiz ausbauen und die Importe zurückfahren. Das sei die Hauptsache, sagte Konrad Studerus, Direktor des Bierbrauervereins, am Freitag (05.01.) gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

20 Prozent weniger in fünf Jahren

Studerus bestätigt in der Tendenz die Zahlen, mit denen die Wirtschafts-Zeitung «Cash» in ihrer neusten Ausgabe den starken Konsumrückgang von Schweizer Bier aufzeigt.

Laut der Zeitung, die sich auf vertrauliche Statistiken des Bierbrauervereins beruft, verzeichneten die beiden Marktführer Feldschlösschen-Hürlimann und Heineken einen Rückgang ihrer Schweizer Traditionsbiere von je 20 Prozent in sechs, beziehungsweise fünf Jahren.

Bierkonsum generell abgenommen

Der Rückgang im Konsum von Schweizer Bier verläuft parallel zum generellen Rückgang des Bierkonsums in der Schweiz. Der Pro-Kopf-Konsum betrug noch Anfang der 90-er Jahre 71 Liter pro Jahr, jetzt sind es noch 58,3 Liter, wie der Bierbrauer-Verein im November bekannt gab.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×