Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer Detailhandel meldet kräftige Umsatz-Zunahmen

Das Sorgenkind ABM drückt auf den Reingewinn der Globus Gruppe.

(Keystone)

Die günstige Konsumenten-Stimmung und die positiven Signale aus dem Weihnachts-Geschäft sind am Freitag (05.01.) durch Umsatzzahlen wichtiger Schweizer Detailhändler erhärtet worden. Coop, SPAR, Globus und Ex-Libris steigerten markant ihre Umsätze.

Coop steigerte seinen Detailhandels-Umsatz im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 12,1 Mrd. Franken. Wie die Nummer 2 des Schweizer Detailhandels am Freitagabend weiter bekannt gab, wurde bei den Nahrungsmitteln ein Umsatzwachstum von 2,9 Prozent auf 9,1 Mrd. Franken erzielt. Bei den Non-Food-Verkaufsstellen machte die Verkaufszunahme 6,9 Prozent auf 2,9 Mrd. Franken aus. Die Detailverkäufe an Dritte beliefen sich auf rund 165 Mio. Franken. Die Verkaufsfläche wuchs im Berichtsjahr um etwa 2,3 Prozent auf 1,13 Mio. Quadratmeter. Der Flächenzuwachs wurde zum grossen Teil im Non-Food-Bereich erzielt. Coop sei es damit erneut gelungen, die Verkaufsstellen-Flächenproduktivität zu steigern.

SPAR, Migros und Globus äusserst zufrieden

Die SPAR-Gruppe Schweiz steigerte den Umsatz im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozent auf 738 Mio. Franken. SPAR betreibt in der Schweiz 136 Supermärkte und EUROSPAR-Märkte sowie sechs Cash & Carry-Abholmärkte für Gastronomie und Wiederverkäufer. Zum Wachstum beigetragen haben aber auch zehn neu eröffnete Supermärkte. Es sei SPAR gelungen, sich im harten Schweizer Lebensmittel-Detailhandel erfolgreich zu positionieren und ein Wachstum zu erreichen, das über dem Branchen-Durchschnitt liege, sagte SPAR-Präsident Stefan Leuthold.

Weitgehend zufrieden gibt sich auch die zum Migros-Konzern gehörende Warenhausgruppe Globus. Ohne den neuerlichen Einbruch bei den ABM-Warenhäusern resultierte in der Schweiz eine Umsatzzunahme von 5,1 Prozent. Die Globus-Warenhäuser allein meldeten Mehrverkäufe von 5,2 Prozent. Das Weihnachtsgeschäft wird von Globus als hervorragend eingestuft. Der Gesamtumsatz der Globus-Gruppe stagnierte bei 2,040 Mrd. Franken; es wird aber eine Zunahme des Reingewinns von mindestens 20 Prozent erwartet.

Ex-Libris gewann in allen Sparten Marktanteile

Die ebenfalls zum Migros-Konzern gehörende Ex-Libris legte im vergangenen Jahr um acht Prozent auf einen Umsatz von 136 Mio. Franken zu. In allen Sparten des aus Büchern, CD's, Videos, DVD und PC Software bestehenden Sortiments seien Marktanteile gewonnen worden, hiess es. Im Online-Bereich nahm der Umsatz im zweiten Halbjahr 2000 im Vergleich mit dem ersten Halbjahr um mehr als das Vierfache zu.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×