Schweizer Unterstützung für Burkina Faso

Die Schweiz unterstützt Burkina Faso in den Jahren 2009 bis 2011 mit weiteren 24 Millionen Franken. Die Hilfe erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuwendungen.

Dieser Inhalt wurde am 19. November 2008 - 10:33 publiziert

Das im westlichen Afrika gelegene Burkina Faso ist ein Schwerpunktland der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit. Mit dem Geld soll laut einem Entscheid des Bundesrats dem Land bei der Umsetzung von umfassenden wirtschaftlichen und sozialen Reformen geholfen werden.

Ziel ist die Schaffung der notwendigen Grundlagen für ein starkes und nachhaltiges Wachstum und die Verminderung von Armut.

Burkina Faso befindet sich mit Unterstützung des Internationalen Währungsfonds, der Weltbank und einer Reihe bilateraler Geldgeber, darunter die Schweiz, seit Beginn des Jahrtausends in einem Prozess wirtschaftlicher und sozialer Reformen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen