SKS: Bachmann folgt Sommaruga

Jacqueline Bachmann ist neue Geschäftsführerin des SKS. Keystone

Jacqueline Bachmann wird neue Geschäftsführerin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS). Sie tritt am 1. November die Nachfolge von Simonetta Sommaruga an. Sie teilt ihre Funktion mit dem kaufmännischen Leiter Kurt Baumgartner.

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2000 - 17:26 publiziert

Die 41-jährige Bachmann wurde aus über sechzig Bewerbungen ausgewählt, wie die SKS am Montag (30.10.) mitteilte. Die kaufmännische Fachfrau bildete sich zur Sozialarbeiterin weiter und arbeitete unter anderem am Berner Frauenhaus, beim Roten Kreuz und bei der Krebsliga. Als SKS-Geschäftsführerin wird sie sich um das aktuelle Tagesgeschehen kümmern. Verantwortlich für die finanziellen, organisatorischen und personellen Belange ist Kurt Baumgartner. Er hatte die Geschäftsführung bis jetzt interimistisch inne. Er ist Spezialist fürs Management von Non-Profit-Organisationen.

Sommaruga Präsidentin und erweiterte Stiftung

Die ehemalige Geschäftsführerin, Simonetta Sommaruga, bleibt dem SKS treu: Sie ist die neue Präsidentin. Im Frühling hatte sie dieses Amt von Peter Vollmer übernommen.

Die Geschäftsleitung des SKS ist mit dieser Neubesetzung wieder vollständig. Erweitert wurde auch die Trägerschaft der Stiftung: Neben den Gründern Gewerkschaftsbund und Föderativverband sind neu auch der Verkehrsclub der Schweiz (VCS), die Patientenstellen Basel und Luzern, der Mieterverband Deutschschweiz sowie der Hausverein Schweiz mit dabei.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen