Strategische Partnerschaft Feldschlösschen - Coca-Cola

Das bisherige Produkte-Sortiment von Feldschlösschen. Keystone

Die Feldschlösschen Getränke Holding AG und die Coca-Cola Beverages AG gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ab 2001 wird Feldschlösschen einen Teil der Coca-Cola-Getränke für den Schweizer Markt herstellen.

Dieser Inhalt wurde am 18. Juli 2000 - 10:21 publiziert

Der Lizenzvertrag mit Pepsi wird nicht verlängert, wie der Konzern am Dienstag (18.07.) mitteilte.

In der Mineralquelle Eglisau, einem Produktionsbetrieb der Feldschlösschen-Gruppe, werden ab Januar 2001 mehrere Millionen Liter Coca-Cola-Produkte in Petflaschen abgefüllt. In die Produktionsanlagen in Eglisau sollen rund 7,3 Millionen Franken investiert und die Produktionskapazität von heute 100 auf über 150 Millionen Flaschen pro Jahr erhöht werden.

Der Ausbau hat laut Feldschlösschen-Sprecher Stephan Kaspar keinen Einfluss auf die Zahl der Beschäftigten. Derzeit arbeiten rund 140 Leute in der Mineralquelle Eglisau. Die Distributionsnetze beider Unternehmen bleiben unverändert bestehen.

Die Auslastung der 27 Feldschlösschen-Verteilzentren könne weiter erhöht werden. Der bisherige Lizenzvertrag zwischen Pepsi und Feldschlösschen wird nicht erneuert, das Getränk will Feldschlösschen weiterhin als Handelsprodukt im Sortiment behalten.

Auf den geplanten Verkauf der Getränkesparte des Feldschlösschen-Konzerns habe die Zusammenarbeit mit Coca-Cola keinen Einfluss, sagte Kaspar auf Anfrage. An der Übernahme sei eine ganze Reihe von Firmen aus dem In- wie aus dem Ausland interessiert. Der Verkauf soll bis Ende Jahr abgeschlossen sein.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen