Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sulzer mit guten Halbjahreszahlen

Pumpen-Herstellung bei Sulzer.

Der Winterthurer Technologiekonzern Sulzer hat im ersten Halbjahr 2004 von freundlicheren Bedingungen profitiert.

Der Halbjahresgewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 32% auf 32,5 Millionen Franken. Die Börse reagierte erfreut.

Zur Gewinnentwicklung trugen gemäss der Mitteilung mit Ausnahme der "Sulzer Turbomachinery Services" alle Kernbereiche bei. Deren Betriebsgewinn vor Goodwill-Amortisation (EBITA) stieg um 40,1% auf 62,5 Mio. Franken.

Im ersten Halbjahr 2003 hatte Sulzer unter anderem wegen Restrukturierungskosten einen Gewinneinbruch erlitten.

Börse erfreut

Der Gewinnausweis überraschte die Finanzanalysten nicht. Die Börse reagierte erfreut. Der Sulzer-Kurs stieg im frühen Handel gegenüber dem Vorabend um knapp 2% auf 369 Franken.

Der Umsatz des Sulzer-Konzerns wuchs um 13% auf 977,6 Mio. Franken. Der Bestellungseingang nahm konzernweit um 9,4% auf 1,095 Mrd. Franken zu.

Der EBITA stieg um 27,8% auf 63 Mio. Franken. Nach Abzug der Goodwill-Amortisationen verbesserte sich der Betriebsgewinn um 35,6% auf 48,8 Mio. Franken. Der Personalbestand wuchs seit Anfang Jahr um 1,4% auf 9,125 Beschäftigte.

Mehr Bestellungen

Die einzelnen Divisionen entwickelten sich zumeist positiv. Die in der Oberflächentechnologie tätige "Sulzer Metco" verzeichnete einen kräftigen Bestellungszuwachs von 30,5% auf 268 Mio. Franken. Der Umsatz wuchs um 32,3% auf 255,2 Mio. Franken.

"Sulzer Turbomachinery Services", die im Bereich thermischer Turbomaschinen arbeitet, hielt ihre Ergebnisse gemäss Mitteilung in sehr schwierigem Umfeld auf gutem Niveau. Der Bestellungseingang stieg um 3,9% auf 109,6 Mio., der Umsatz um 1,9% auf 102,5 Mio. Franken.

"Sulzer Pumps" verzeichnete gegenüber dem starken ersten Halbjahr 2003 mit 540 Mio. Franken nochmals 6,9% mehr Bestellungen. Der Umsatz wuchs um 12,5% auf 461,9 Mio. Franken.

Trotz einer Einbusse von einem Prozent hielt "Sulzer Chemtech" den Bestellungseingang mit 167,8 Mio. Franken auf Vorjahresniveau, während der Umsatz um 1,2% auf 149,2 Mio. Franken stieg.

Gutes Jahresergebnis erwartet

Der Venture-Bereich "Sulzer Hexis" hat derzeit rund 100 Brennstoffzellensysteme installiert, die unter Praxisbedingungen betrieben werden. Auf Grund ansprechender Resultate will sich Sulzer im kommenden Winterhalbjahr eingehend mit der Zukunft dieser Geschäftssparte befassen.

Fürs ganze Jahr rechnet Sulzer mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung, sofern keine negativen externen Einflüsse auftreten. Vor allem bei den Kerndivisionen wird in der zweiten Jahreshälfte eine weitere Verbesserung erwartet.

swissinfo und Agenturen


Links

×