Navigation

Swiss erzielt Einigung mit Bodenpersonal

Neuer GAV für Swiss-Bodenpersonal Keystone

Die in Übernahme-Verhandlungen mit der deutschen Lufthansa stehende Swiss hat sich mit dem Bodenpersonal auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag geeinigt.

Dieser Inhalt wurde am 21. März 2005 - 09:10 publiziert

Zudem verständigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf einen neuen Sozialplan.

Der neue Gesamtarbeitsvertrag (GAV) wurde vom Management der Fluggesellschaft Swiss und den Delegationen der Gewerkschaften Kaufmännischer Verband Schweiz (KV Schweiz), VPOD-Luftverkehr und PUSH vereinbart.

Die Übereinkunft sei "nach schwierigen, aber jederzeit konstruktiven Verhandlungen" erzielt worden, teilte die Airline am Montag mit.

Die Swiss hatte den GAV mit dem Bodenpersonal auf Ende März gekündigt. Der neue GAV tritt am 1. April 2005 in Kraft.

Nicht am GAV-Abschluss beteiligt ist vorerhand SEV-GATA. GATA (Groundstaff Aviation Technics and Administration), eine Teilorganisation des Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonal-Verbandes, wurde in der Swiss-Mitteilung nicht erwähnt.

SEV-GATA hatte die Gespräche Ende Februar unterbrochen, weil die Swiss nicht verhandlungsbereit gewesen sei. Ein Gespräch der Verhandlungs-Delegationen sei indessen geplant, so der Präsident der Gewerkschaft, Philipp Hadorn.

Keine Angaben zum Inhalt

Zum Inhalt des neuen Gesamtarbeitsvertrags wurden keine Angaben gemacht. Die Swiss begründete dies damit, dass der Abschluss von den zuständigen Gremien und Organen aller Partner Ende März noch ratifiziert werden müsse.

Der neue GAV trage dem laufenden Sanierungskonzept sowie dem verschärften Wettbewerbsumfeld Rechnung, hiess es lediglich. Er biete den Mitarbeitenden Gewähr für den Fortbestand von "sozial vertretbaren" Arbeitsbedingungen.

Mit dem neuen GAV konnte ein möglicher vertragsloser Zustand abgewendet werden. Damit gilt beim Bodenpersonal der Swiss auch in Zukunft die Friedenspflicht, wie die Swiss in ihrer Mitteilung betont.

Swiss-Aktienhandel eingestellt

Der Handel mit Aktien der Swiss an der Schweizer Börse SWX ist am Montag eingestellt worden. Der Handel bleibt bis Dienstagabend suspendiert, wie die Swiss mitteilte.

Damit solle Unsicherheiten im Vorfeld der Verwaltungsratsitzung der Swiss vom Dienstag vorgebeugt werden, erklärte die Fluggesellschaft. Weiter wollte sie den Schritt nicht kommentieren.

Auch der Verwaltungsrat der Lufthansa, welche die Swiss übernehmen will, tagt am Dienstag. Gleichentags will der Bundesrat über das Angebot aus Frankfurt entscheiden.

swissinfo und Agenturen

Fakten

September 2004: Die Swiss kündigt den GAV für das Bodenpersonal auf Ende März 2005.

1. April 2005: Der neue GAV mit dem Bodenpersonal tritt in Kraft.

Dezember 2004: Die Swiss kündigt den GAV für das Kabinenpersonal auf Ende Jahr. Die Verhandlungen für einen neuen GAV sind in Gang.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.