Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Treibstoffpreise steigen wieder

Autofahren wird wieder teurer.

(Keystone)

Die Treibstoffpreise geraten wieder in Bewegung. Shell erhöht die Preise für bleifreies Benzin am Donnerstag (18.01.) um drei Rappen je Liter. Begründet wird der Aufschlag mit den in den letzten Tagen gestiegenen Preisen am Spotmarkt in Rotterdam.

Die Preisentwicklung an den Zapfsäulen ist vorerst uneinheitlich, wie am Mittwoch (17.01.) eine Umfrage der AP bei führenden Mineralöl-Gesellschaften ergab. Während Shell bereits einen Aufschlag beschlossen hat, fiel bei Esso noch kein Entscheid.

Die Zeichen stünden aber auf Preiserhöhung, sagte Firmensprecher Walter Zingg. Mitentscheidend werde sein, wie sich der Opec-Beschluss vom Mittwoch, die Erdölfördermengen zu drosseln, auf die Produktepreise auswirken werde. Eine Vorhersage sei aber äusserst schwierig. Vorerst keine Preiserhöhung ist bei BP geplant.

In diesem Jahr waren die Treibstoffpreise bisher stabil geblieben, wie Erich Schwizer vom Touring-Club der Schweiz (TCS) auf Anfrage sagte. Die Preise für Dieselöl wurden gar um mehrere Rappen gesenkt. Zuletzt waren die Treibstoffe im vergangenen Dezember mehrfach verbilligt worden.

Derzeit gilt für ein Liter Bleifrei 95 ein Durchschnittspreis von 1,31 Franken, wie Schwizer sagte. Der Liter Bleifrei 98 kostet durchschnittlich 1,37 Franken und der Liter Dieselöl 1,38 Franken.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×