Navigation

UBS übernimmt Verantwortung für die Finanzierung von Eurogate

Die UBS übernimmt die Gesamtverantwortung für die Realisierung der Gleisüberbauung Eurogate beim Zürcher Hauptbahnhof. Zur Finanzierung veranschlagten Gesamtkosten will die Grossbank attraktive Anlagemöglichkeiten schaffen.

Dieser Inhalt wurde am 11. April 2000 - 11:09 publiziert

Die UBS übernimmt die Gesamtverantwortung für die Realisierung der Gleisüberbauung Eurogate beim Zürcher Hauptbahnhof. Zur Finanzierung der auf rund 1,5 Mrd. Franken veranschlagten Gesamtkosten will die Grossbank über ihre UBS Asset Management vorab für Grosskunden attraktive Anlagemöglichkeiten
schaffen, wie die UBS am Dienstag (11.04.) bekannt gab.

UBS Asset Management verfügt an ihren Standorten in den USA, Grossbritannien und der Schweiz über entsprechendes Know-how für solche
Immobilien-Investments. Eine Grundsatzvereinbarung wurde zwischen der bisherigen Projektinhaberin ARGE Eurogate-Zürich unter Federführung der Karl Steiner AG und der UBS geschlossen.

Die Unterzeichnung des definitiven Vertragswerks erfolgt in den nächsten
Wochen.

Das Ende vergangener Woche vorgestellte überarbeitete Projekt sieht ein Dienstleistungszentrum über den Geleisen des Bahnhof-Vorgeländes mit rund 90'000 Quadratmeter Bürofläche und rund 10'000 Quadratmetern Verkaufsfläche vor. Weiter sind 500 Wohnungen, 600 Parkplätze, Hotel- und Kongressräumlichkeiten, Flächen für Messen, Ausstellungen, Gewerbe, Ausbildung sowie für Kultur, Unterhaltung und Gastronomie geplant.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.