Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Überraschende Wahl an die SBB Spitze

Andreasd Meyer, der neue Chef der SBB.

(Keystone)

Der 45-jährige Basler Andreas Meyer wird neuer Chef der SBB. Der Verwaltungsrat wählte ihn am Freitag überraschend zum Nachfolger von Benedikt Weibel.

Meyer wird seinen Posten Anfang 2007 antreten. Er ist zurzeit in leitender Funktion bei der Deutschen Bahn tätig.

Die Wahl Meyers kam insofern überraschend, als mit dem 51-jährigen Paul Blumenthal, dem langjährigen Chef der Direktion Personenverkehr, ein qualifizierter Anwärter aus dem eigenen Haus zur Verfügung gestanden hätte.

Der Verwaltungsrat äussert sich in einer Mitteilung überzeugt, dass Meyer auf Grund seiner Persönlichkeit und seiner Qualifikationen und Erfahrungen das Unternehmen SBB zielgerichtet und erfolgreich in die Zukunft führen wird.

Meyer besitze eine hohe soziale Kompetenz mit ausgeprägter Führungsfähigkeit und -erfahrung. Er passe nicht nur auf Grund seines Leistungsausweises, sondern auch mit seinem überzeugenden persönlichen Auftreten sowie seinen von Verantwortungsgefühl und Leistungsorientierung geprägten Wertvorstellungen bestens zum Unternehmen SBB.

Von der Pike auf

Der neue SBB-Chef kennt die Bahn von Grund auf: Während seiner Studienzeit hat Andreas Meyer sein Geld als Wagenreiniger bei den SBB verdient, und auch sein Vater war ein "Bähnler".

Meyer ist ausgebildeter Rechtsanwalt und erwarb sich 1995 in Frankreich den Titel eines Master of Business Administration, MBA.

Sein beruflicher Werdegang führte ihn zuerst in die ABB-Gruppe, wo er zwischen 1990 und 1995 unter anderem als Projektleiter und Rechtskonsulent der ABB Management AG in Baden tätig war.

1996 und 1997 arbeitete er in Deutschland als Kaufmännischer Geschäftsführer der Babcock-IKR Rohrleitungsanlagen GmbH.

Anschliessend startete er seine Berufskarriere bei der Deutschen Bahn AG in Berlin. Seit vergangenem Jahr ist er auch Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bahn AG.

Gute Wahl

Bundespräsident und Verkehrsminister Moritz Leuenberger ist zufrieden mit der Wahl von Andreas Meyer zum neuen Chef der SBB. Der Verwaltungsrat habe eine gute Wahl getroffen, sagte Leuenberger am Freitag.

Auch der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neu gewählten SBB-Chef. Es sei eine gute Wahl, sagte VöV-Präsident Peter Vollmer am Freitag.

Die Wahl gebe neue Impulse. Meyer habe grosse Erfahrung im Bereich Technik und in der Vermarktung. Aber auch im Bereich Nahverkehr sei der neue SBB-Chef erfahren. "Die Schweiz ist eine grosse S-Bahn", sagte Vollmer.

Offenheit gewünscht

Der Wirtschaftsdachverband economiesuisse wünscht sich vom neuen SBB-Chef eine grosse Offenheit für die internationalen Entwicklungen im Zusammenhang mit den sich öffnenden Schienenverkehrsmärkten.

"Es ist wichtig, dass er dies positiv angeht", sagte Geschäftsleitungsmitglied Gregor Kündig.

Der Schweizerische Eisenbahn- und Verkehrspersonal-Verband (SEV) erwartet vom neuen SBB-Chef eine konstruktive Sozialpartnerschaft.

Mit der Wahl eines externen Bewerbers habe sich der Verwaltungsrat also gegen Kontinuität und für eine strategische Neuausrichtung entschieden, hält der SEV fest

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Am 1. Januar 1999 wurden die SBB vom Bundesbetrieb in eine AG umgewandelt. Der Staat hält 100% der Aktien.

Alle 4 Jahre definiert der Bund die Unternehmensziele der Bahn neu. Der Verwaltungsrat gibt die Strategie vor, welche die Direktion umzusetzen hat.

Die SBB beförderten 2005 275,9 Mio. Fahrgäste und 58 Mio. Tonnen Güter.

Die SBB leisten 87% der in der in der Schweiz gefahrenen Passagier-Bahnkilometer und befördern 90% der Güter. Der Rest entfällt auf die Privatbahnen.

Das Unternehmen beschäftigt 28'000 Personen. Beim Güterverkehr (SBB Cargo) sollen jedoch 200 Stellen abgebaut werden.

Infobox Ende

Fakten

Andreas Meyer tritt am 1. Januar 2007 die Nachfolge des scheidenden SBB-Chefs Benedikt Weibel an.

Meyer ist Schweizer Bürger, stammt aus dem Kanton Basel-Land und ist 45 Jahre alt.

Seit 1997 wohnt und arbeitet Meyer in Deutschland, wo er für die Deutsche Bahn AG (DB AG) tätig ist.

Seit April 2005 ist Meyer Mitglied der DB-Geschäftsleitung und Mitglied der Division Personenverkehr. Dort ist er für den Stadtverkehr verantwortlich.

Infobox Ende


Links

×