Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Umfrage: Europa-Abstimmung kann knapp werden

Nur drei Porzent der befragten Stimmberechtigten sind unentschieden, was die EU-Initiative betrifft.

(Keystone)

Zu Beginn des Abstimmungskampfes über die Volks-Initiative "Ja zu Europa" ist die Schweiz in zwei praktisch gleich grosse Lager gespalten. Das ergab eine Umfrage von Schweizer Fernsehen DRS. 50 Prozent der Befragten sprachen sich für die Initiative aus.

Nicht viel weniger - 47 Prozent - sind gegen das Volks-Begehren. Drei Prozent haben noch keine Meinung. Befragt wurden im Dezember vom Gfs-Forschungs-Institut 1'185 stimmberechtigte Personen in der ganzen Schweiz.

Ja-Mehrheit in der Westschweiz

Markante Unterschiede gibt es erwartungsgemäss zwischen den Landesteilen. In der Romandie befürworten 64 Prozent der Befragten die Initiative und 33 Prozent lehnen sie ab. Im Tessin waren 55 Prozent und in der Deutschschweiz 49 Prozent gegen "Ja zu Europa".

Die Abstimmung über die Initiative findet am 4. März statt. Sie verlangt, dass der Bundesrat ohne Verzug Beitritts-Verhandlungen mit der EU aufnimmt und den Beitritt zur Abstimmung vorlegt.

Das Begehren war am 30. Juli 1996 mit rund 106'000 gültigen Unterschriften eingereicht worden.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×