Vacherin Mont d'Or wird geschützt

Käse von August bis März: der Vacherin Mont d'Or. ZVG

Der "Vacherin Mont d'Or" soll als Originalname geschützt werden. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat das Gesuch für die Ursprungs-Bezeichung AOC am Donnerstag (17.05.) im Schweizerischen Handelsamts-Blatt veröffentlicht. Drei Monate kann nun Einspruch erhoben werden.

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2001 - 11:56 publiziert

Der Weichkäse "Vacherin Mont d'Or" hat seinen Ursprung im Vallée de Joux im Kanton Waadt. Die Bezeichnung "Mont d'Or" oder "Vacherin Mont d'Or" tauchte laut BLW erstmals im Verlauf des 19. Jahrhunderts auf.

Der Käse wird seit Jahrhunderten in der Schweiz und in Frankreich nur zwischen dem 15. August und dem 31. März produziert.

Wegen des geschmeidigen, leicht fliessenden Teigs wird der "Vacherin Mont d'Or" mit einem Ring aus Tannenholz versehen, der aus der Region stammt. Der Geschmack des Käses zeichnet sich deshalb durch ein Holz- und Tannenharzaroma aus

AOC vorläufig nur in der Schweiz

Mit den Ursprungs-Bezeichnungen ist es allerdings so eine Sache. Wie man beim Bundesmat für Landwirtschaft gegenüber swissinfo sagte, ist der Käsename noch nicht geschützt. Drei Monate lang kann nun Einspruch erhoben werden. Allerdings nur aus der Schweiz. Der Name wäre dann auch nur in der Schweiz geschützt.

Es bestehe die Absicht, so das BLW, mit der EU eine Vereinbarung zu erreichen, damit Herkunfts-Bezeichnungen gegenseitig geschützt sind. "Vacherin Mont dOr" kann also weiterhin auch in Frankreich unter diesem Namen hergestellt werden. Was auch einer gewisen Logik entspräche, liegt der Mont d'Or doch......in Frankreich.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen