Navigation

Vermutlich zwei Schweizerinnen unter Passagieren eines abgestürzten Kleinflugzeugs

In Costa Rica ist am Samstag (26.08.) ein Flugzeug mit acht ausländischen Touristen und zwei einheimischen Besatzungsmitgliedern abgestürzt. Unter den Touristen befinden sich offenbar zwei Schweizerinnen.

Dieser Inhalt wurde am 27. August 2000 - 10:16 publiziert

Laut der Nachrichtenagentur efe sichteten die Rettungskräfte mindestens vier Überlebende. Etwa 200 Menschen seien an der eingeleiteten Rettungsoperation beteiligt, sagte der für Sicherheit zuständige Minister Rogelio Ramos.

Das Wrack der Maschine wurde im Norden des Landes in schwer zugänglichem Gebiet gesichtet. Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt. Ein Rotkreuz-Sprecher sagte, unter den Passagieren befänden sich zwei Schweizer Bürger, die Nationalität der übrigen Insassen war zunächst unklar.

Das Leichtflugzeug der costaricanischen Fluglinie SANSA wurde in den Cerro-Chato-Bergen in der Nähe des Vulkans Arenal gesichtet, rund 150 Kilometer von der Hauptstadt San José entfernt.

Die Maschine war am Samstag in Fortuna de San Carlos, einem Touristikgebiet im Norden Costa Ricas, gestartet und hätte um 12.45 Uhr Ortszeit (20.45 Uhr MESZ) in Tamarindo an der Pazifikküste des mittelamerikanischen Staates landen sollen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.