Navigation

Skiplink navigation

Wachstum bei Kühne & Nagel

Kühne & Nagel wächst weiter. Keystone

Das weltweit tätige Schweizer Speditions- und Logistik-Unternehmen Kühne & Nagel (KN) hat 2001 mit 160,5 Mio. Franken erneut den Gewinn gesteigert.

Dieser Inhalt wurde am 25. März 2002 - 13:07 publiziert

Im Bereich Seefracht fiel die Gewinn-Steigerung am deutlichsten aus. Weiteres Wachstum wird vor allem im Bereich Kontraktlogistik erwartet. Auch in Zeiten wirtschaftlicher Instabilität sorge die Effizienz der Gruppe sowie die Konzentration auf ihre Logistik- und Supply Chain Management-Lösungen für einen Geschäftserfolg, wurde Klaus Herms, Chef von Kühne & Nagel International, zur Bilanz-Medienkonferenz in Zürich am Montag in einer Mitteilung zitiert.

Der Reingewinn von 160,5 Mio.Franken steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 27,5%. Der Verkauf der Multipurpose Terminals B.V.Rotterdam habe dabei 10,9 Mio. Franken beigesteuert, hiess es. Die Umsatzerhöhung von gut zwei Prozent auf 8,435 Mrd. Franken auf Gruppenebene fiel relativ moderat aus.

Als entscheidende Messgrösse für die Leistungsfähigkeit nennt KN den Rohertrag, welcher mit 1,727 Mrd. Franken um 18,9% gesteigert wurde.

Wachstumsmotoren

Als besonders gewinnbringend habe sich das traditionelle Kerngeschäfts-Feld Seefracht erwiesen. Hingegen seien die Bereiche Luftfracht und Zollabwicklung vom Konjunktur-Abschwung nicht verschont geblieben. Die operativen Verluste seien aber auf Grund des breit verankerten Konzerns ausbalanciert worden.

Als Wachstums-Motor zeigte sich gemäss den Angaben der Bereich Kontrakt-Logistik, in welchem der Rohertrag um fast einen Drittel auf 595 Mio. Franken gesteigert wurde. Seit dem 1. August 2001 sei die amerikanische USCO Logistics in diesen Bereich integriert.

Nach Regionen unterteilt seien die Regionen Nord-, Mittel- und Südamerika vom Konjunktur-Einbruch am stärksten betroffen gewesen, was sich in einem Rückgang beim operativen Ergebnis um einen Drittel niedergeschlagen habe. In allen anderen Regionen resultierten dagegen Zuwächse. Der Verwaltungsrat schlug eine Dividende von 2,90 Franken pro Aktie vor.

Weiterer Wachstum geplant

Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen dank seiner Ausrichtung auf wertschöpfungs-starke Dienstleistungen mit weiterem Wachstum. Die Nachfrage der Industrie- und Handels-Unternehmen nach Logistik-Kompetenz steige auf Grund des Kostendrucks im globalen Wettbewerb, hiess es. KN sei fähig, komplexe internationale Lieferketten weiter zu verbessern.

Ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen habe bereits sein gesamtes Logistik-Management an KN übergeben und auch weitere Grosskunden zeigten Interesse. Im See- und Luftfracht-Geschäft werde die Produkte-Palette ständig erweitert. Zudem seien Akquisitionen geplant. Im Bereich Kontrakt-Logistik liegen laut KN insbesondere im Segment Healthcare/Pharma starke Wachstums-Möglichkeiten, weshalb das Know-how hier ausgebaut werde.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen