Navigation

Werbung im Aufwind

In der Schweiz hat der Umfang der Werbung zugenommen. Im ersten Halbjahr 2000 stiegen die Brutto- Aufwendungen der kommerziellen Werbung gegenüber der Vorjahresperiode um 12,5 Prozent auf 1,96 Mrd. Franken.

Dieser Inhalt wurde am 10. August 2000 - 08:50 publiziert

Während die Tageszeitungen um 9,8 Prozent auf 869,8 Mio. Franken zulegten, stieg die Fernsehwerbung um 13,5 Prozent auf 329,6 Mio. Franken, wie der Media Focus am Donnerstag (10.08.) bekannt gab. Das Volumen der Plakatwerbung kletterte gar um 16,9 Prozent auf 202,8 Mio. Franken.

Noch eher bescheiden nimmt sich die Internet- Bannerwerbung aus, die es im ersten Halbjahr auf 6,6 Mio. Franken brachte. Ein Vergleich mit der Vorjahresperiode ist wegen fehlender Zahlen nicht möglich.

Eine kräftige Zunahme verzeichnete die Werbung am Radio. Hier stiegen die Brutto- Werbeaufwendungen um 26,1 Prozent auf 63,9 Mio. Franken.

Gut schnitten auch die Publikumszeitschriften (plus 11,2 Prozent auf
341,3 Mio. Franken) sowie die Fachzeitschriften (plus 17,2 Prozent auf
118,3 Mio. Franken) ab. Das Kino musste dagegen einen Rückgang um 9,4 Prozent auf 18,7 Mio. Franken hinnehmen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.