Navigation

Terrorpropaganda oder freie Meinungsäusserung?

Sie ist das höchste Gut in einer Demokratie: die freie Meinungsäusserung. Durch die sozialen Medien verbreiten sich Meinungen schnell und effektiv in der ganzen Welt. So auch Terror-Botschaften. Doch ab wann müssen Behörden und Betreiber sozialer Netzwerke einschreiten und Inhalte löschen?

Dieser Inhalt wurde am 02. Oktober 2017 - 08:58 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 01.10.2017)
Externer Inhalt


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.