Navigation

Schweizer Tourismusbranche muss besser werden

Schweiz Tourismus will mehr vom Bund mehr Geld, als dieser geben will – 270 statt 220 Mio. Franken. Mit grossen Marketing-Kampagnen soll der Einbruch bei den ausländischen Touristen infolge der Frankenstärke abgefedert werden. Verbandsdirektor Jürg Schmid sagt im Interview, wie er in den nächsten vier Jahren die Bundes-Millionen einsetzen will.

Dieser Inhalt wurde am 24. Februar 2015 - 08:24 publiziert
swissinfo.ch und SRF
Externer Inhalt

Schmid will neben den Kunden aus dem Heimmarkt vermehrt auf Gäste aus Asien und den USA setzen. Wieso hat das die Branche nicht schon früher gemacht, lautet eine Frage an den obersten Tourismus-Vermarkter der Schweiz im folgenden Audio-Beitrag. 

Externer Inhalt




Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen