Navigation

Ziel: Globale Airline

Die Traktandenliste für die Generalversammlung umfasst elf Punkte. Im Zentrum steht die Neuausrichtung der Gesellschaft von einer europäischen Regionalfluggesellschaft zu einer globalen Airline.

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2001 - 21:01 publiziert

Das brisanteste Thema wird die Wahl des Verwaltungsrates für die Amtsdauer von drei Jahren sein. Die Vorschläge des Steuerungs-Ausschusses sehen Crossair-Gründer Moritz Suter für dieses Gremium nicht mehr vor, was im Vorfeld der Generalversammlung für Unmut gesorgt hat.

Namens-Wahl wird aufgschoben

Die Aktionäre haben über die Vorschläge, vorläufig den Namen Crossair sowie den Sitz der Gesellschaft in Basel beizubehalten, zu befinden. Über den endgültigen Namen soll im Januar entschieden werden. Der Sitz soll später in Zürich und in Basel sein.

Bestandteil der Statuten soll auch die Übernahme von Swissair-Flugzeugen im Rahmen des 26/26-Modells im Gesamtwert von maximal 5,2 Mrd. Franken sein.

Daneben haben die Aktionäre über eine Kapitalerhöhung und die Einführung einer Einheitsaktie zu bestimmen. Das Aktienkapital der Crossair soll von 328,5 Mio. auf höchstens 2790,5 Mio. Franken aufgestockt werden.

Die Generalversammlung in der St. Jakobshalle in Basel beginnt am Donnerstag um 14 Uhr. Die Türen sind ab 12 Uhr geöffnet. Die Aktionärsversammlung dürfte mehrere Stunden dauern.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.