Navigation

Zürcher Kantonalbank erneut mit Rekordabschluss

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) weist für 1999 einen Rekordabschluss aus. Bei einer Steigerung der Bilanzsumme um 22,4 Prozent auf 75,8 Milliarden Franken zeigt die Zürcher Staatsbank einen um 27 Prozent höheren Jahresgewinn von 331 Millionen Franken.

Dieser Inhalt wurde am 02. März 2000 - 09:44 publiziert

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) weist für letztes Jahr einen weiteren Rekordabschluss aus. Bei einer Steigerung der Bilanzsumme um 22,4 Prozent auf 75,8 Milliarden Franken zeigt die Zürcher Staatsbank einen um 27 Prozent höheren Jahresgewinn von 331 Millionen Franken, wie es am Donnerstag (02.03.)an der Bilanzpressekonferenz hiess.

Nach Überführung von 147 Millionen Franken in die Reserven für allgemeine Bankrisiken resultiert ein ausgewiesener Reingewinn von 184,1 Millionen Franken, 14,6 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 1998. Die Eigenkapitalrendite wurde von 7,4 auf 9,0 Prozent gesteigert.

Der öffentlichen Hand werden inklusive Verzinsung des Grundkapitals 138,4 Millionen Franken ausgeschüttet. Dies sind 40,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die ZKB bewertete 1999 als Ausnahmejahr. Für 2000 wird ein Gewinn vor Reservenbildung von rund 320 Millionen Franken erwartet. Die Eigenkapitalrendite soll 8,2 Prozent erreichen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.