Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bucher: Europas Leichtathlet des Jahres

Krönender Abschluss einer aussergewöhnlich erfolgreichen Saison.

(Keystone Archive)

André Bucher ist eine weitere Ehre zuteil geworden. Der 800-m-Weltmeister ist vom Europäischen Verband zu Europas Leichtathlet des Jahres ernannt worden.

Die "Europa-Wahl" gewann Bucher vor dem tschechischen Speerwurf-Weltrekordhalter Jan Zelezny und dem Litauer Virgilijus Alekna, dem WM-Zweiten im Diskuswerfen. Bei den Frauen wurde die österreichische 800-m-WM-Zweite Stephanie Graf gewählt.

An der Wahl, die seit 1993 durchgeführt wird, beteiligten sich über 2200 Offizielle, Medienvertreter, Athleten und Fans aus 48 Ländern. Jeder Fünfte (434) setzte Bucher auf Platz 1, Zelezny, der Gewinner von 1996 und 2000, kam auf 208 erste Plätze.Bei der IAAF-Wahl zum Leichtathleten des Jahres zählte er mit Sieger Hicham El Guerrouj (Mar) und Maurice Greene (USA) zu den Top 3.

Die Wahl Buchers zum Sportler Europas setzt einen würdigen Schlusspunkt hinter Buchers grandiose Saison. Weltmeister André Bucher läuft über 800 Meter. Eine der weltweit härtesten Laufdisziplinen.

Die Saison 2001 schloss er mit dem Gewinn von insgesamt fünf Golden League Meetings und dem Grand Prix Gesamtsieg. Daneben konnte das "einheimische" Meeting "Weltklasse in Zürich" stolz vermelden: "7 Jahre nach Werner Günthör gibt es wieder einen Schweizer Sieger! André Bucher demonstrierte der versammelten Weltelite seine Qualitäten und gewinnt in 1:43.74".

Fazit 2001: Hallen WM-Bronze, WM-Gold, Grand-Prix-Gesamtsieg und Anteil am Golden-League Jackpot von 50 kg Gold. Vor anderthalb Wochen war der Luzerner zum zweiten Mal in Folge zum Schweizer Sportler des Jahres erkoren worden.

"Europas Leichtathleten des Jahres"

Männer:
1. André Bucher (Sz), 800 m, 3807 Punkte. 2. Jan Zelezny (Tsch), Speer, 3707. 3. Virgilijus Alekna (Lit), Diskus, 2674. 4. Robert Korzeniowski (Pol), Gehen, 2450. 5. Jonathan Edwards (Gb), Dreisprung, 2339. 6. Tomas Dvorak (Tsch), Zehnkampf, 2303. 7. Roman Sebrle (Tsch), Zehnkampf, 2136. 8. Szymon Ziolkowski (Pol), Hammer, 1982. 9. Lars Riedel (De), Diskus, 1848. 10. Pawel Czapiewski (Pol), 800 m, 1401.

Frauen:
1. Stephanie Graf (Ö), 800 m, 3545. 2. Schanna Pintusewitsch (Ukr), 100/200 m, 3219. 3. Gabriela Szabo (Rum), 1500/3000 m, 3085. 4. Fiona May (It), Weitsprung, 2799. 5. Paula Radcliffe (Gb), 10'000 m/Cross, 2599. 6. Kajsa Bergqvist (Sd), Hochsprung, 2233. 7. Justyna Bak (Pol), 3000 m Steeple, 2195. 8. Olga Jegorowa (Russ), 3000/5000 m, 1855. 9. Inga Babakowa (Ukr), Hochsprung, 1645. 10. Violeta Szekely (Rum), 1500 m, 1599.

Noch härter trainieren

Doch die Nummer 6 der ewigen Weltbestenliste muss sich vor allem mit der Zukunft befassen, soll der Höhenflug anhalten. Zur Zeit bespricht André Bucher mit seinem Trainer Andi Vögtli den "Fahrplan" der nächsten Monate.

Den Winter wird Bucher - nicht wie sonst - in Australien verbringen. Ein Trainingslager in Portugal steht stattdessen auf dem Programm. Der 25-Jährige plant ab Anfang März eine Hallensaison. Höhepunkt ist die EM Anfang März.

Die Freiluft Europameisterschaften im August in München werden ein weiterer Saison-Höhepunkt sein. Ob die 800-Meter 2002 erneut eine Golden-League-Disziplin sein wird, steht zur Stunde noch nicht fest. Wie dem auch sei: "Um meinen Weg weiter zu gehen, muss ich noch härter trainieren als bisher", fasst Bucher den beschwerlichen Weg in die Zukunft zusammen.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.