Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Japan - ein Jahr danach

Bevor man die Zerstörung sieht, riecht man sie.

Der Schweizer Fotograf Andreas Seibert arbeitet seit 14 Jahren in Japan. Er hat das Erdbeben vom 11. März 2011 in Tokio miterlebt. Wenig später sah er am Fernsehen die ersten Bilder des verheerenden Tsunamis, der die Region Tohoku traf. Auf dem Bild in einer Schule von Ishinomaki ist eine grüne, von Algen verdreckte Wandtafel zu sehen. Auf ihr steht mit weisser Kreide das Datum des 11.März geschrieben, dazu die Namen derjenigen Kinder, die an dem Tag die Klassenaufsicht hatten. Hier war der Tsunami 8 Meter hoch.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.