Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Scientifica Die Wissenschaft ins beste Licht gerückt

Licht und Erleuchtung. Diese beiden Aspekte der Wissenschaft haben die Eidgenössische Technische Hochschule und die Universität Zürich an den diesjährigen Zürcher Wissenschaftstagen ins Schaufenster gestellt. Bei vielen Experimenten wurde das Publikum aufgefordert, selber Hand anzulegen. So wird Wissenschaft greifbar.

2015 ist das Unesco-Jahr des Lichts. Nichts weniger als "erhellende Gespräche und erleuchtende Begegnungen" mit Forschenden versprachen die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) und die Universität Zürich an diesem Anlass den Besuchern der Wissenschaftstage am 5. und 6. September.

Und diese liessen sich in Scharen begeistern. Laut Angaben der Veranstalter fanden 25'000 Erwachsene und Kinder den Weg hinauf ins Zürcher Universitätsquartier, um mehr über die Einsatzmöglichkeiten des Lichts in der Forschung zu erfahren. Die vierte Auflage der Wissenschaftstage "Scientifica" verzeichnete somit einen Besucherrekord.

Spezialveranstaltungen wie etwa eine Flugroboter-Show, Laser-Experimente oder eine Chemie-Show waren sehr beliebt, teilte die Universität Zürich mit. Die Gratiseintritte seien innerhalb einer halben Stunde "ausverkauft" gewesen.

Doch auch andere Veranstaltungen wie Kurzvorlesungen, Science Slams oder das "Science Café" und die mehr als 60 Ausstellungsstände konnten sich nicht über fehlendes Interesse beklagen. Besonders Kinder liessen sich von den vielen Farben und den interaktiven Möglichkeiten begeistern.

(Text: Christian Raaflaub, swissinfo.ch; Bilder: Ester Unterfinger, swissinfo.ch)

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Umfrage

Umfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.