Direkt zum Inhalt springen
Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Hommage


Zum Tod von alt Bundesrat Pierre Aubert


Von swissinfo.ch und Agenturen


 Weitere Sprache: 1  Sprachen: 1
SP-Bundesrat Pierre Aubert im Jahr 1985. (Keystone)

SP-Bundesrat Pierre Aubert im Jahr 1985.

(Keystone)

Alt SP-Bundesrat Pierre Aubert ist am Mittwoch im Alter von 89 Jahren verstorben. In der Landesregierung war er Aussenminister und bekleidete zweimal das Amt des Bundespräsidenten.

Pierre Aubert wurde am 3. März 1927 in La Chaux-de-Fonds NE geboren. Er studierte Rechtswissenschaften und wurde Anwalt. Seine politische Laufbahn begann er auf Gemeinde- und Kantonsebene. Im Jahr 1971 schaffte er den Sprung in den Ständerat, die Kantonskammer. 

In die Landesregierung, den Bundesrat, wurde er am 7. Dezember 1977 gewählt. Zehn Jahre lang leitete er das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Zweimal war er Bundespräsident, nämlich in den Jahren 1983 und 1987. Im Jahr 1987 verabschiedete er sich aus der Regierung.

Trauer in Bundesbern

Der Bundesrat nahm den Hinschied des sozialdemokratischen alt Bundesrats mit Trauer zur Kenntnis. "Er wird uns fehlen", schrieb Bundespräsident Johann Schneider-Ammann am Donnerstag in einer Würdigung. An der Spitze des Aussendepartements habe sich Aubert für eine offene und menschliche Schweiz eingesetzt. Für die dem Land geleisteten Dienste "schulden wir ihm Dank und Respekt", heisst es in der Erklärung des Bundespräsidenten weiter.

Persönlich habe er Pierre Aubert sehr gemocht, schrieb Schneider-Ammann. Selbst als Auberts Kräfte zu schwinden begannen, habe er nicht aufgehört, sich für alles zu interessieren, "und er hat mich inspiriert mit seinen freundschaftlichen Ratschlägen und seinem Humor", so Schneider-Ammann.

Urheberrecht

Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Eigengebrauch benützt werden. Jede darüber hinausgehende Verwendung der Inhalte des Web-Angebots, insbesondere die Verbreitung, Veränderung, Übertragung, Speicherung und Kopie darf nur mit schriftlicher Zustimmung von swissinfo.ch erfolgen. Bei Interesse an einer solchen Verwendung schicken Sie uns bitte ein Mail an contact@swissinfo.ch.

Über die Nutzung zum Eigengebrauch hinaus ist es einzig gestattet, den Hyperlink zu einem spezifischen Inhalt zu verwenden und auf einer eigenen Website oder einer Website von Dritten zu platzieren. Das Einbetten von Inhalten des Web-Angebots von swissinfo.ch ist nur unverändert und nur in werbefreiem Umfeld erlaubt. Auf alle Software, Verzeichnisse, Daten und deren Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch, die ausdrücklich zum Herunterladen zur Verfügung gestellt werden, wird eine einfache, nicht ausschliessliche und nicht übertragbare Lizenz erteilt, die sich auf das Herunterladen und Speichern auf den persönlichen Geräten beschränkt. Sämtliche weitergehende Rechte verbleiben bei swissinfo.ch. So sind insbesondere der Verkauf und jegliche kommerzielle Nutzung unzulässig.

×