Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Studie zum Sexualverhalten


Mehr Sorglosigkeit im Schlafzimmer


Ein durchschnittlicher Mann hat in seinem Leben mit sieben Menschen Sex gehabt, eine durchschnittliche Frau mit sechs. Die Unterschiede sind allerdings beträchtlich. Ausserdem zeigt sich eine gewisse Sorglosigkeit, wie die Studie "Sex in der Schweiz" der Forschungsstelle Sotomo im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit zeigt.

Fast jede fünfte Person hatte bereits 20 oder mehr Sexualpartner, Bei den Männern hatten 23% der 18- bis 64-Jährigen mit mindestens 20 Personen Sex, bei den Frauen 14%. Frauen und Männer, die in ihrem bisherigen Sexleben nie ihren Partner gewechselt haben, gehören mit je 13% klar zur Minderheit. 


swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 21.11.2016)

×