40 Jahre Millionärs-"Maschine"

Das Schweizer Zahlenlotto hat am Sonntag sein 40- jähriges Bestehen gefeiert. Swiss Lotto machte in dieser Zeit mehr als 523 Menschen zu Millionären. Insgesamt fünf Mrd. Franken flossen in die Bereiche Kultur, Sport, Natur und Soziales.

Dieser Inhalt wurde am 10. Januar 2010 - 14:07 publiziert

Das Schweizer Zahlenlotto existiert seit 1970, und zwar als Gemeinschaftswerk der damaligen Schweizer Lotteriegesellschaften. Heute heisst die Institution Swisslos, in der Westschweiz Loterie romande.

Die erste Swiss-Lotto-Ziehung erfolgte am 10. Januar 1970. Es dauerte rund neun Jahre, bis der erste Millionengewinn - 1,67 Mio Franken - ausbezahlt werden konnte.

Bisher wurden insgesamt 2759 Ziehungen durchgeführt und total 7,7 Mrd. Franken als Gewinne ausgeschüttet. Am häufigsten, nämlich 491 Mal, wurde die Zahl 1 gezogen. Ein Sechser wurde 2282 Mal erzielt, ein Fünfer mit Zusatzzahl über 12'200 Mal.

Der bisherige Rekordgewinn betrug über 19 Mio. Franken. Die meisten Lotto-Millionäre gab es 2007 mit 31 Glückspilzen.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen