Navigation

52 Mio. Franken für UNO- Entwicklungsprogramm

Die Schweiz stellt dem UNO-Entwicklungsprogramm (UNDP) gemäss Bundesratsbeschluss im laufenden Jahr 52 Mio. Franken zur Verfügung. Am 30. Juni besucht UNDP-Administrator Mark Malloch Brown die Schweiz.

Dieser Inhalt wurde am 19. Juni 2000 - 11:05 publiziert

Das UNDP ist die wichtigste UNO-Institution für Entwicklungszusammenarbeit. Ihr oberstes Ziel ist die nachhaltige, menschenwürdige Enwicklung.

Hauptaufgaben des UNDP sind die Armutsbekämpfung, der Schutz der Umwelt, die gute Regierungsführung, die Gleichstellung von Mann und Frau sowie die Krisenprävention und -bewältigung.

Das UNDP verfolgt damit die gleichen Ziele wie die schweizerische Entwicklungspolitik und ergänzt deren bilaterale Programme. Die Schweiz ist Mitglied des Exekutivrats.

Anlässlich seines Besuchs bei der schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) wird Mark Malloch Brown, der Administrator des Uno-Entwicklungsprogramms, Ende Juni auch von Bundesrat Joseph Deiss empfangen werden.

Im Zentrum der Gespräche werden die laufenden Reformbemühungen innerhalb des UNDP stehen, insbesondere die verstärkte Positionierung in den Bereichen Politikberatung und institutionelle Entwicklung.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.